E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle und zuverlässige Beratung in den ausgewählten Gebieten, basierend auf jahrelanger aktiver Berufserfahrung. Lebensnahe und allgemeinverständliche Ratschläge und keine akademischen Ausführungen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.554 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Kündigungsfrist ohne Mietvertrag

| Preis: 39 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto

Guten Tag RA Otto,
Sie haben mir bereits schon einmal mit einer kompetenten Beratung zur Seite gestanden, dafür möchte ich mich nochmals bedanken und hoffe das Sie mir bei einer neuen Problematik weiterhelfen können...
Ich weiß gar nicht wo ich eigentlich anfangen soll, aber das ganze ist mir mehr als peinlich und überfordert mich als Mensch und ich eigentlich nicht weiß was ich machen soll. Bitte sehen Sie Fehler in der Rechtschreibung nach, aber ich kann momentan nur so schreiben wie es mir in den Sinn kommt. Im letzten Jahr entschied sich meine Freundin mit mir zusammen ziehen zu wollen. Da ich meine Freundin liebte war das alles kein Problem. Sie suchte die Wohnung aus, eine 5 Raum Wohnung welche wir als Nachmieter sofort übernehmen konnten. Da ich durch meine Wohnung nicht gebunden war hätte ich von heute auf morgen einziehen können, meine Freundin war noch durch die Kündigungsfrist bis 31.12.13 an ihre Wohnung gebunden. Da meine Freundin diese Wohnung unbedingt haben wollte, organisierte sie alles mit der Vormieterin, so das die Wohnung ab Anfang November 13 für uns frei war. Nun waren wir mit dem Wohnungsverwalter so verblieben, dass ich ab Anfang November erst einmal alleine im Mietvertrag stehe und meine Freundin später dann in den Mietvertrag mit eingetragen wird. Soweit alles klar, ich die kosten bis Ende des Jahres alleine getragen da es für sie eine doppelte Belastung gewesen wäre. Ab dem 01.01.2014 haben wir die Kosten, für Miete Strom, Telefon etc. jeweils zur hälfte geteilt, da ich ja immer nur am Wochenende zu Hause bin auf Grund meiner Montage Tätigkeit. Im letzten Monat hat sie ihre anteilige Miete nur zu einem geringen Teil bezahlt und für diesen Monat überhaupt nichts. In der letzten Woche erfuhr ich dann von ihr, sie hat einen neuen Mietvertrag unterschrieben und zieht aus. ich war natürlich erst mal platt und sprachlos, bin es auch jetzt noch. Kann sie dieses so ohne weiteres denn sie möchte bereits in drei Wochen ausgezogen sein? Sie führt sich derzeitig wie die Herrin im Hause auf, daß ich mir selbst total Fremd in der eigenen Wohnung vorkomme. Die Fernseher laufen den ganzen Tag, da gehen Leute bei mir ein und aus und ich sitze da und bin hilflos. Je mehr ich darüber nachdenke wird mir so einiges klarer. Ich bin schon oft für Schulden meiner Freundin eingestanden und die letzte Zeit wieder recht viel, ich möchte das haben du musst noch das zahlen und und und... Im letzten Jahr habe ich ihr sogar einen Privatkredit gegeben über 6500,00 Euro natürlich schriftlich, den mußte ich dann noch mal um 1000,00 Euro aufstocken, da sie das Gehalt von ihrem Sohn welches auf ihr Konto ging für andere Zwecke ausgegeben hatte. Nun ist sie auch bereits mit 2 Raten im Rückstand. In diesem Vertrag hatten wir vereinbart - ist die Rate länger wie 30 Tage im Verzug kann dieser Darlehnsvertrag gekündigt werden und da ist sie schon weit drüber. Fühle mich im Moment einfach nur ausgenutzt und verarscht... ich muss alles zahlen und sie verursacht die Kosten...

Meine Frage: Kann Sie von heute auf morgen ausziehen und mich auf den Kosten sitzen lassen? Soweit ich weiß ist durch ihre Zahlungen bis vorletzten Monat so etwas wie ein Untermietvertrag entstanden an den sie sich auch halten müsste (Kündigungsfrist etc.) wenn nicht sogar, auch wenn sie nicht im Mietvertrag steht an diesen gebunden ist (Laufzeit noch bis November 2015) da ja erst durch ihr tun und handeln dieser Mietvertrag angebahnt wurde.

Kann ich den privaten Darlehensvertrag kündigen wenn sie mit der Rückzahlung erheblich jetzt im Rückstand stand?

Mit freundlichen Grüßen
M. S.


Guten Morgen,

ich danke für die Anfrage, die ich zum angebotenen Preis wie folgt beantworten möchte:

Was den Mietvertrag angeht, so haben Sie im Verhältnis zu Ihrer Bekannten Ausgleichsansprüche aus einer BGB-Gemeinschaft, weil Sie beide überein gekommen waren, die Wohnung bis mindestens 11/2015 gemeinsam zu bewohnen. Damit sind auch beide Parteien verpflichtet, sich an den dadurch entstandenen Kosten zu beteiligen, sprich die Miete zu zahlen.

Das von Ihnen angeführte Untermuietverhältnis führt hingegen nicht groß weiter, weil dies vom Untermieter mit gesetzlicher Kündigungsfrist kündbar wäre. Die Befristung bis 11/2015 wäre für den Untermieter nur dann wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart wäre.

Können Sie beweiesen, dass auch Ihre Bekannte die Wohnung bis 11/2015 gemeinsam mit Ihnen anmieten wollte, haben Sie Ausgleichsansprüche, sonst nicht.


Der Darlehensvertrag kann aufgrund des eingetretenen Verzuges und wohl auch aufgrund des Vertrauensverlustes von Ihnen gekündigt und dann eingefordert werden.


Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Otto
Rechtsanwalt


War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
19.08.2014 17:52 Uhr
Guten Tag RA Otto, wie meinen Sie das mit Beweise? Also meine Freundin hat die gleiche Selbstauskunft ausfüllen müssen wie ich auch. Sie hat bis Vorletzten Monat die Miete + Nebenkosten vollbezahlt. Sie hat alles unternommen, damit im letzten Jahr dieses Mietverhältnis überhaupt zu stande gekommen ist. Sprich beim Vormieter und hat selbst noch im Freundeskreis immer damit angegeben das es ihre Wohnung wäre...

MFG M. S.
Reinhard Otto
19.08.2014 18:00 Uhr
Sie müssten im Streitfall beweisen, dass ihre Freundin ebenfalls die Wohnung für solange mit anmieten wollte, auch wenn Sie nach außen hin alleine als Mieter in Erscheinung treten.

Wenn Ihre Freunde und der Vermieter das so bestätigen können, ist es durchaus erfolgversprechend, die anteiligen Mieten von Ihrer Bekannten einzufordern.

Mit freundlichen Grüßen