E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.652 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Immobilienverkauf Besteuerung

| Preis: 44 € | Immobilienbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas
Sehr geehrter Steuerberater,
ich würde gerne folgenden Sachverhalt zur Besteuerung bei einem Immobilienverkauf/ Spekulationssteuer klären.

1. Ich habe Ende 2014 ein Haus als Alleineigentümer gekauft. Dieses Haus möchte ich nun verkaufen. In dem Haus habe ich durchgehend gewohnt und dies nicht vermietet. Somit fällt bei einem Verkauf keine Spekulationssteuer an, richtig?

2. Meine damalige Freundin hat seit Beginn mit in dem Haus gewohnt und war hier gemeldet. Wir haben 2016 geheiratet, sind aber seit 2018 getrennt und haben eine notarielle Scheidungsfolgenvereinbarung mit Gütertrennung vereinbart und sie ist 2018 ausgezogen. Ich wohne weiterhin in meinem Haus. Ich habe die Finazierungsrate für das Haus alleine getilgt. Sie hat nie Miete gezahlt und nur 500 Eur auf ein Gemeinschaftskonto eingezahlt (falls mal was an dem Haus ist oder für Notfälle). Dieses Geld hat sie im Zuge der Scheidungsfolgenvereinbarung erhalten.
Besteht hier die Gefahr, dass ich deswegen Spekulationssteuer zahlen muss? Ggf würde das Finanzamt den Sachverhalt so deuten, dass Sie zwar keine Miete bezahlt hat, jedoch dafür ggf etwas anderes und somit das Haus nicht komplett eigengenutzt oder sogar vermietet war?

Herzlichen Dank und freundliche Grüße,
T. P.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Wenn Sie das Haus ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt haben, ist ein Verkauf steuerfrei.

Eine Mitbenutzung durch nahe Angehörige - also auch die Ehefrau - gehört zu den eigenen Wohnzwecken.

Wenn die Ehefrau im Rahmen der gemeinsamen Haushaltsführung einen Kostenanteil geleistet hat, ist dies unschädlich.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!