E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle und zuverlässige Beratung in den ausgewählten Gebieten, basierend auf jahrelanger aktiver Berufserfahrung. Lebensnahe und allgemeinverständliche Ratschläge und keine akademischen Ausführungen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.470 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Hamburg Nachbar,s Hecke

| Preis: 52 € | Zivilrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto in unter 1 Stunde

Guten Morgen ,

Altzustand : Hecke ,paragr. 921, Hamburg , .
Breite gesunde Hainbuchen-Hecke, 60 m lang 2,00 hoch , unser Anteil 16 m ,.. wurde -mit Ausnahmegen.des Naturschutzes , total entfernt. (warum ist nicht geklärt,. Die Akteneinsicht haben wir noch nicht erh. , wegen lfd. Verfahren
Die Auflage der mit Ersatzpflanzung , Eiben wurde gemacht .

Streitpunkt : ZUSÄTZLICH !!! einen 2,00m hohen Stahlgitterzaun !! ( Hühnerkäfig ) hier nirgends,
und einfach unverschämt, .. auf die Grenze.
Frage : Durfte er das, und besteht noch Paragrap 921 ?? , oder konnte er jetzt " machen was er will ??
Danke


Guten Tag,


Die Hecke stellte offenbar die gemeinschaftliche Grenzanlage dar, die gemäß § 921 BGB nicht von einer Partei alleine beseitigt werden durfte.

Der von Ihnen erwähnte 2 Meter hohe Stahlgitterzaun ist offensichtlich nicht ortsüblich, da Sie mitteilen, so etwas sei nirgends zu finden.

In Hamburg existiert leider kein Nachbarrechtsgesetz, so dass allein die BGB-Vorschriften gelten, die allerdings nicht sehr ergiebig sind.

Gemäß § 1004 BGB haben Sie dann einen Anspruch auf Beseitigung dieser eigenmächtig vom Gegner errichteten Grenzbebauung, wenn es sich um eine Beeinträchtigung Ihres Eigentums handelt.


Eine Einfriedigung, die nicht ortsüblich ist, stellt nicht etwa schon deshalb und als solche eine Beeinträchtigung der Eigentumsrechte des angrenzenden Nachbar dar, solange sie diesen nicht an einer entsprechenden oder angemessenen Nutzung seines eigenen Grundstücks hindert.

Solange Sie also "nur" optische Gründe anzuführen wissen, haben Sie leider keinen Beseitigungsanspruch.


Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Otto
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Danke , Gute Beratung , auf den Punkt.

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
26.11.2015 14:46 Uhr
Sehr geehrter Herr RA Otto,
Vielen Dank, noch nicht ganz klar für mich...
Letztlich war die Frage ,
..ist paragraph BGB 921, 922, (der galt solange bis die Heckenentfernung vom Naturschutz erlaubt wurde ,) ..nach Enternen ,und Neupflanzung ,immer noch geltendes Recht. ??
oder dadurch einfach gestorben .
vielen dank
Mit freundlichen Grüßen aus HH, Birgit Haller
Reinhard Otto
26.11.2015 14:50 Uhr
Natürlich gelten die genannten Vorschriften weiter. Die Entfernung der gemeinsamen Grenzeinrichtung durch einseitiges Handeln eines der beiden Nachbarn beseitigt nicht gesetzliche Vorschriften.


Mit freundlichen Grüßen