E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Als Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht und als Notar erhalten Sie von mir professionellen Rat zum bezahlbaren Preis. Rechtsberatung online zu jeder Zeit. Meine Antworten sind für den Laien verständlich und gehen konkret auf Ihr Problem ein."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.205 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Grunderwerbsteuer

| Preis: 49 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Oliver Wöhler

Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte um Hilfe.
Ich habe Grundstück gekauft und auch dafür Grunderwerbsteuer bezahlt. Jetzt ist Nachzahlung gekommen wegen Zusätzliche Leistungen: Werkvertrag. Ich habe leider das Geld nicht da. Ich vermute mein Problem liegt an Datum von dem Werkvertrag 06.11.2012 und Notar Kaufvertrag für Grundstück war 10.11.2012 abgeschlossen. Wie formuliere ich den Widerspruch? Was konnte ich machen?
Beste Grüße
A. Z.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne komme ich auf die Anfrage zurück.

Sie müssen im Widerspruch darlegen, dass Hausbau und Kaufvertrag kein einheitliches Vertragswerk sind.
Nach einer Entscheidung des FG Düsseldorf (Urteil vom 23.11.2011, Az. 7 K 417/10 GE) muss das Zusammenwirken auf Verkäuferseite zwischen Verkäufer und Bauträger für den Käufer objektiv erkennbar sein. Es geht immer um einen engen sachlichen Zusammenhang zwischen den beiden Verträgen, auch wenn die Parteien nicht identisch sind. Bei Ihnen ist das Problem, dass durch den zuerst geschlossenen Werkvertrag eine Bindung entstanden ist.

Das Finanzgericht Niedersachsen vertritt die Ansicht, dass ein Werkvertrag, der im Zusammenhang mit dem Erwerb eines unbebauten Grundstücks abgeschlossen wird und der für den Bauherrn eine Umsatzsteuerbelastung auslöst, nicht der Grunderwerbsteuer unterliegt (FG Niedersachsen vom 26.8.2011, 7 K 192/09 und 7 K 193/09).

Es kommt letztlich auf alle Umstände Ihres Einzelfalles an. Ich rate Ihnen sich für den Widerspruch beraten zu lassen.

Sollte gar Verkäufer und Bauträger identisch sein, sehe ich für Sie wenig Chancen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Sehr zufrieden

Kommentare

1 Kommentar
Kunde
11.11.2014 22:54 Uhr
Sehr geehrter Herr Wöhler,
vielen Dank für Ihre Antwort. Bei Termin mit Bauträger War mir Projekt vorgestellt inkl. Mit Grundstück. Danach hat diese Fa. mit mir den Bauvertrag für Keller und Fertighaus abgeschlossen und nur ein Termin bei Notar vereinbart wo Grundstück - Besitzerin war private Person und auch Makler welche hat mit BauFirma nichts zu tun. Der hat auch Provision erhalten für das Grundstück - Verkauf. Danach haben wir bis März 2013 gewartet auf Papiere von Bauamt und Genehmigung.
Beste Grüße
A.Z.

Ähnliche Fragen