E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle & unkomplizierte Hilfe vom Anwalt & Datenschutzbeauftragten (TÜV)! Nutzen Sie die Telefon-Hotline oder den Chat & erhalten direkt eine Einschätzung für Ihr Problem! Rechtsanwalt für alle Rechtsfragen zB DSGVO, Urheber-, Miet-, Vertragsrecht"
Beratungsschwerpunkte: Datenschutzrecht, Erbrecht, Forderungseinzug / Inkasso, Gewerblicher Rechtsschutz, Immobilienrecht, IT Recht, Kaufrecht, Markenrecht, Medienrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Schadensersatz, Internetrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.400 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Erbrecht

22.06.2017 | Preis: 34 € | Erbrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Bernhard Schulte

Fragestellung

Hallo Herr Schulte!
Folgendes Problem: Meine Mutter ist im Februar verstorben. Sie hatte eine Lebensversicherung, als Begünstigter ist mein älterer Bruder eingetragen. Diese Versicherung hatte meine Mutter vor vielen Jahren abgeschlossen und sollte für die Beerdigungs- und Grabkosten verwendet werden, schriftlich wurde dies aber nicht fest gehalten. Jeder in der Familie wusste das (wir sind 5 Geschwister). Nach ihrem Tod verkündete mein Bruder, dass das Geld an ihn persönlich geht, nicht in die Erbmasse fließt. Einen Grund, warum er dieses Geld erhalten/ behalten sollte, hat er uns nicht genannt. Desweiteren hatte er bereits alle Unterlagen an sich genommen, so dass wir keine Einsicht haben.
Die Beerdigung etc wurdn daraufhin vom Ersparten meiner Mutter bezahlt, so dass wir zumindest keine Ausgaben hatten. Wir wissen, dass wir an dieses Geld nicht heran kommen, da nur er als Begünstigter eingetragen ist. Und hatten uns eigentlich damit abgefunden. Meine Schwestern und ich haben jeglichen Kontakt zu ihm und seiner Frau abgebrochen und werden das auch bei behalten.
Aber irgendwie lässt uns das Ganze keine Ruhe. Und wir würden gerne Einsicht in die Versicherungs-Police haben. Ob es stimmt, dass er eingetragen ist und welche Summe er erhalten hat. Da wir ihn gut genug kennen, wissen wir, dass wir auf Nachfrage keine Kopie der Unterlagen erhalten werden.
Meine Frage an Sie:
- Wenn wir wissen, bei welcher Versicherung diese Police abgeschlossen war, bekommen wir dort Auskunft darüber? Einen Erbschein können wir vorlegen. Aber wir haben keine Versicherungsnummer oder ähnliches.
- Wie könnten wir noch an diese Unterlagen kommen? Evtl auch an Kontoauszüge u.ä. Wir möchten nicht unbedingt deswegen zu einem Anwalt oder gar vor Gericht. Es geht uns auch nicht um das Geld, nur kann es meiner Meinung nicht sein, dass er so damit durch kommt. 5 Sätze an uns, keine Erklärung, keine Papiere, nichts.
Vielleicht können Sie uns einen Weg raten, damit wir mit diesem Thema abschliessen können.

Mit freundlichen Grüßen
Irene Bruskowski

Antwort des Experten

Sehr geehrte (r) Fragesteller (in),

aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben möchte ich Ihre Frage, wie folgt, beantworten.

Als Erben haben Sie und Ihre Mitgeschwister umfassende Aufkunftsansprüche sowohl gegenüber Ihrem Bruder als Miterben als auch gegenüber der Versicherung und der Bank. Natürlich müssen Sie sich denen gegenüber als Erben legitimieren, damit Sie Auskünfte von dort erhalten. Aufgrund des Erbscheines sollte das aber kein Problem darstellen.

Sie sollten daher sowohl die Bank als auch die Lebensversicherung mit den Ihnen bekannten Daten der Erblasserin (Name, Anschrift, Geb. Datum, Geb. Ort, Kto-Nummer etc.) anschreiben und diese um entsprechende Auskünfte und Übersendung von Kopien, Abschriften, Kontoauszüge etc. unter einer Fristsetzung von 2 Wochen auffordern. Vielleicht ist es bei der Lebensversicherung ebenfalls sinnvoll Ihren Bruder als Begünstigten mit Name und Anschrift zu benennen. Dies sollte für Ihre Bank und die Lebensversicherung eigentlich reichen, eine Zuordnung zu Ihrer verstorbenen Mutter herzustellen und Ihnen die Auskünfte zu erteilen. Den Erbschein sollten Sie in Kopie als Anlage bereits beilegen. Eventuell müssen Sie für die Erstellung der Unterlagen etwaige Kosten hierzu bei der Bank bzw. der Versicherung tragen.

Darüber hinaus ist es ggf. ratsam, insbesondere bei der Bank, einen Termin vor Ort in der Filiale zu vereinbaren. Dann können Sie den Erbschein dort ebenfalls im Original vorzeigen (aber nicht übergeben!).

Fazit:
Im Ergebnis haben Sie als Erben entsprechende Auskunftsansprüche. Die Bank und die Versicherung sollten daher unter Vorlage des Erbscheins keine Probleme mit den gewünschten Auskünften haben.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

488 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Schnelle Antwort. Alle Fragen beantwortet und erläutert. Für mich war es sehr hilfreich.

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Bernhard Schulte - 22.06.2017 07:03:

Einen schönen guten Morgen.

Der Einfachheit halber können wir gerne telefonieren und Ihre Möglichkeiten besprechen. So können Rück- und Verständnisfragen einfacher und schneller geklärt werden.

Teilen Sie mir hierzu bitte Ihre Telefonnummer (vorzugsweise Festnetz) mit, dann rufe ich Sie gerne zeitnah an. Alternativ können Sie gerne auch einen Terminvorschlag für das Telefonat unterbreiten.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt

Bernhard Schulte - 22.06.2017 13:54:

Sollen wir der Einfachheit halber telefonieren, oder wünschen Sie eine schriftliche Ausführung von mir?

Kunde - 22.06.2017 17:53:

Bitte schicken Sie mir eine schriftliche Ausführung zu. Diese kann ich dann meinen Schwestern vorlegen und weiter entscheiden. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen