E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Fachanwältin für Familienrecht und Erbenrechtsowie zertifizierte Testamentsvollstreckerin (AGT) - Unsere Kanzlei hat sich auf die Gebiete Familienrecht, Erbrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht und Zivilrecht spezialisiert."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.437 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Erbrecht

| Preis: 56 € | Familienrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Kristina Standke

Muss mir als Erbe vom Testamentsvollstrecker der ebenfalls Erbe ist die Einsichtnahme in Kontoauszüge vor dem Tod des Erblassers gewährt werden?
Es gibt eine Wohnung die dem Erben (Testamentsvollstrecker) ab dem Todestag des Erblassers als Voraus Vermächtnis vermacht
wurde. Frage: muss der Begünstigte die anderen Erben aus bezahlen?


Sehr geehrter Ratsuchender,

die Aufgaben eines TV sind in den § 2197 ff. BGB geregelt. Gem. § 2215 BGB ist der TV verpflichtet den Erben unverzüglich nach der Annahme des Amts ein Verzeichnis der Nachlassgegenstände und Nachlassverbindlichkeiten vorzulegen.

Darüber hinaus findet auf das Rechtsverhältnis zwischen TV und Erben das Auftragsrecht (§§ 664, 666 - 668, 670, 673 S. 2, 674 BGB) Anwendung. Auch danach hat der TV umfassende Auskunfts- und Rechenschaftspflichten. Dies sollte sich auch auf die Kontoauszüge vor dem Tod des Erblassers erstrecken.

Allerdings haben Sie als Erbe auch ein eigenes Auskunftsrecht gegenüber der Bank. Sie könnten deshalb selbst die Auskunft von der Bank verlangen. In der Regel empfehle ich diese Vorgehensweise den Mandanten. Dann haben Sie auch Gewissheit, dass die Auskunft vollständig ist.

Ein Vorausvermächtnis bedeutet, dass dem Vermächtznisnehmer zusätzlich zu seinem Erbteil ein Vermögensvorteil zugewendet wird, den er sich auf sein Erbteil nicht anrechnen lassen braucht. Wenn es sich tatsächlich um ein Vorausvermächtnis handelt, muss der Erbe die anderen Miterben nicht auszahlen. Es ist jedoch zu prüfen, ob laut Testament der Erblasser eine solche anrechnungsfreie Zuwendung tatsächlich wollte oder ob er eventuell nur den falschen Sachbegriff verwandt hat. Dies gilt insbesondere bei eigenhändigen Testamenten. Darüber hinaus darf durch ein Vorausvermächtnis natürlich nicht der Pflichtteil eines Pflichtteilsberechtigten unterschritten werden. Auch diese ist entsprechend zu prüfen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

K. Standke

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Hilfreiche Antwort. Habe eine Nachfrage und warte auf Antwort. Empfehlenswert!

Kommentare

1 Kommentar
Kunde
08.02.2019 10:37 Uhr
Die Banken geben keine Auszüge mit der Begründung der TV ist auch Bevollmächtigter. Er veruntreute über 10 Jahre eins Summe im sechsstelligen Betrag.

Ähnliche Fragen