E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.944 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

BEFREIUUNG VON DER EKST ODER NICHTVERANLAGUNGSBESCHEIS MÖGLICH?

| Preis: 48 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Sehr geehrter STEUERBERATER,
seit 1988 war ich - immer sozialversichert - bei meinem ELTERN mit ARBEITSVERTRAG,
bis 1990 als Laborant und Bote, seit 1990 - 2007 als PTA (APOTHEKE), danach als
HAUSHALTSHILFE (Betreuung/versrgung) bis 2016 beschäftigt. Seit 02/2016 bis vorraussichtlich
04/2017 zahlt die Bundesagentur ALG 1 (ca, 660 EUR). Wenn keine berufliche Reha für psychisch
Kranke genehmigt wird - der Antrag läuft seit Mitte Juli 2016.-, muß ich ab 05/ 2017 von meinen Rücklagen leben und mich freiwillig krankenversichern.
Für 2015 mußte ich EKST-Bescheid abgeben (Verdienst 1500 EUR brutto/Monat).
Wie sieht das für das Jahr 2016 (NUR ALG 1) aus? Mit 660 EUR / Monat und vorrausichtlichen
Zinseinkünften von ca. 2000 EUR könnte ich mir vorstellen, das die Pflicht zur EKST-Veranlagung
entfällt und ich für die Folgejahre 2017 und 2018 einen Nichtveranlagungsbescheid oder eine
Befreiung bekomme, LIEGE ICH DA RICHTIG?



Sehr geehrter Ratsuchender,

Zinseinkünfte unterliegen der Abgeltungssteuer. Durch Einbehalt oder die Verrechnung mit dem Sparerpauschbetrag i.H. v. 801 € ist die Einkommensteuer abgegolten. Eine Erkärungspflicht besteht insoweit nicht.

Gleichwohl kann eine Einkommensteuererklärung in Ihrem Fall weiterhin Sinn machen. Denn:

Die Einkünfte aus ALG 1 sind steuerfrei. Bei einem Antrag auf Günstigerprüfung hinsichtlich der Zinseinkünfte würde so veranlagt:

Zinseinnahmen 2.000 €
./. Sparerpauschbetrag 801 €
= Einkünfte Kapitalvermögen 1.199 € (steuerpflichtig)

Ermittlung Steuersatz einschl. ALG 1: 1.199 € + 7.920 € (steuerfrei) = 9.119 € ./. KV/PV-Beitrag aus ALG 1 = ca. 7.500-8.000 € --> 0 % Steuern

Die Bank hat voraussichtlich von 1.199 € eine Steuer i.H. v. 25 % einbehalten (zzgl. Soli, Kirchensteuer). Damit würde eine Erstattung von ca. 300 € in Frage kommen.

Eine Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung für 2016 würde jedoch nicht bestehen, wenn in 2016 keine Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit erzielt werden. Sie haben schließlich nur ALG 1 - und Zinseinkünfte.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen weitergeholfen habe. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!