E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.925 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Abfindung

| Preis: 66 € | Abfindung
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Guten Tag
Es geht um folgendes:Ich habe vor ein Aufhebungsvertrag zu unterschreiben und ende Januar 2019 wäre mein letzter Arbeitstag.Mir wurden 184,614 Euro Brutto angeboten.Wie wird die Abfindung versteuert.Greift die Fünftelreglung bei mir.Wieviel Netto bleibt vom Brutto.Muss die Netto Abfindung bei der Steuererklärung für 2019 nochmal versteuert werden.Für Monat Januar 2019 würde 5000 Euro Brutto bekommen,danach sind 6 Monate lang keine Einkünfte vorgesehen.Die letzten 5 Monate des Jahres würde ich 20000 Euro Brutto verdienen.Bin Steuerklasse 1.

Vielen Dank


Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe Ihnen die Berechnung zur Steuerbelastung in 2019 hochgeladen. Dies berücksichtigt die lfd. Arbeitslöhne in Höhe von 25.000,-- neben der Abfindung in Höhe von 184.614,--. Es wurde kein Arbeitslosengeld I berücksichtigt. Dies würde die Steuerbelastung erhöhen.

Die Nettoabfindung würde 117.558,20 Euro betragen, wobei die Gesamte Netto-Auszahlung im Januar 2019 bei 120.527,49 Euro liegt. Dies berücksichtigt, dass Sie Ihren Arbeitgeber über Ihre voraussichtlichen Einkünfte bis Ende 2019 vorab informieren. Anderenfalls würde das Lohnbüro den Januar Lohn bis zum Jahresende hochrechnen, was entsprechend zu einer höheren Steuerbelastung führt.

Nach Versteuerung der Abfindung durch den Arbeitgeber sind Sie verpflichtet in 2020 eine Steuererklärung für 2019 abzugeben. Dort werden Sie voraussichtlich eine Erstattung in Höhe von 518,14 € erhalten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen weiterhelfen konnte. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne per Kommentarfunktion zur Verfügung. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Björn Balluff
07.12.2018 18:12 Uhr
Guten Abend,

ich benötige nun noch die Verlängerung bis morgen.

Vielen Dank und freundliche Grüße,
Björn Balluff
Björn Balluff
08.12.2018 13:12 Uhr
Guten Tag,

weil Sie die Frist nicht verlängert haben (offiziell) ist der Auftrag abgelaufen und ich kann Ihnen meine Antwort nicht übermitteln.

Könnten Sie das bitte noch erledigen?

Mit freundlichen Grüßen,
Björn Balluff
Kunde
08.12.2018 20:01 Uhr
Guten Abend,

Vielen Dank für die Information und die detailirte Berechnung.
Mit freunlichen Grüßen

Ähnliche Fragen